Links des Monats März 2018

31.03.2018 - Lesezeit: 2 Minuten

Buurtal: "Niederländisch für Deutsch, Deutsch für Niederländer", so beschreibt Alexandra Kleijn, in Deutschland lebende Niederländerin, ihren Blog. Der Inhalt: Die kleinen und größeren Unterschiede zwischen Deutschen und Niederländern, die Gemeinsamkeiten und natürlich auch die Sprache.

Japanteile: Der zweite Link diesen Monat ist etwas spezieller, es geht nämlich um gebrauchte Autoteile. Oder um ganz genau zu sein um gebrauchte Autoteile für japanische Autos. Wer also für seinen Toyota einen Motor sucht, ein Getriebe für den Mazda oder Felgen für einen Nissan, der kann hier unverbindlich seine Anfrage stellen und wird dann benachrichtigt wenn das gewünschte Teil verfügbar ist. Alternativ kann man natürlich auch direkt vor Ort in Köln vorbeischauen.

Digital Combat Simulator: Eine Free-to-Play "Schlachtfeldsimulation". Ich habe sie noch nicht spielen können, aber Videos die man bei Youtub findet sehen ziemlich beeindruckend aus.

Ein-/Ausschalter für den Raspberry Pi: Für viele Projekte mit dem Raspberry Pi benötigt man keine angeschlossene Tastatur, entweder weil das Projekt komplett über Knöpfe bedient wird oder über SSH gesteuert werden kann. Im ersten Fall kann es aber nützlich sein einen Ein- und Ausschalter zu haben um den Raspberry sauber herunter zu fahren, da bei dem Entfernen der Stromversorgung das Filesystem beschädigt werden kann und der Pi dann nicht mehr hochfährt. In dem verlinkten Github-Repository befindet sich ein einfaches Python-Script welches den Pi herunterfährt, wenn zwei Pins für längere Zeit überbrückt werden und wieder startet wenn die PINs im ausgeschalteten Zustand nochmals überbrückt werden. Die Stromversorgung kann dabei dauerhaft eingeschaltet bleiben! Bei Heise Online gibt es dazu noch eine etwas ausführlichere Erläuterung.

Diverse Erweiterungen für Thecus NAS-Systeme: Wer wie ich ein Thecus NAS hat und dieses um weitere Funktionen erweitern will, der ist auf diesen beiden Seite genau richtig. Futterknecht bietet nur eine Übersicht mit diversen Modulen zum Download, vom Twonky Media Server bis zum Firmwareupdate. Bei FaJo gibt es ähnliche Module (u.A. auch einen SSH-Server), allerdings etwas ausführlicher beschrieben und übersichtlicher angeordnet. Außerdem gibt es dort noch eine Anleitung wie man einen Kernel für das System kompiliert.

Über mich

Mein Name ist Marco Hegenberg und ich beschäftige mich sowohl beruflich als auch privat schon seit einiger Zeit mit Technik, insbesondere Computern und Netzwerken. In jüngster Zeit kommt auch immer mehr Smart-Home dazu. Um diese Themenfelder geht es auf meiner Homepage.