Links des Monats - Juni 2018

30.06.2018 - Lesezeit: 2 Minuten

Es ist Sommer, und hier sind die Links des Monats Juni!

Unix auf Breadboards: Warum sollte man ein Unix-Betriebssystem auf einem Mikrocontroller betreiben? Die einfache Antwort: Weil mans kann! Und wem dieses Projekt noch nicht beeindruckend genug ist, der kann sich auch mal ansehen wie Jörg Wolfram ein Unix auf einem Microcontroller betreibt, der eine PDP11/40 emuliert. Und der Microcontroller rechnet dabei sogar noch schneller als das Original aus den 70ern.

E.ON Energie Elfer Spiel: Eine Mischung aus Werbung und Spiel bietet E.ON mit seinem Energie Elfer Spiel. Es geht darum möglichst viele Elfmeter zu verwandeln, wobei es auch auf die Stärke eines Schuss ankommt. Soweit erstmal nichts Neues und auch nicht besonders aufregend, der Grund warum es die Seite dennoch in meinen "Link des Monat" geschafft hat ist der, dass das Spiel komplett in HTML, CSS und JavaScript geschrieben ist und dabei eine grafische Qualität erreicht, die an Computerspiele meiner Kindheit und Jugend (z.B. Fifa 98) durchaus heran kommt.

Blue Marble: Auf dieser Seite könnt ihr die Erde mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten, nämlich aus dem All. Möglich wird dies durch GOES-R Satelliten (Geostationary Operational Environmental Satellite — R Series) der NASA. Dabei handelt es sich um geostationäre Erdbeobachtungssatelliten, deren Bilder die NASA kostenlos zur Verfügung stellt. Ben Nitkin nimmt nun diese Bilder und erstellt daraus Zeitrafffer-Videos des letzten Tages, der letzten zwei Tage, der letzten Woche, des letzten Monats und des letzten Jahres - ein eindrucksvoller Blick auf unseren Planeten.

Management Tipps für das Imperium: Die Wahrnehmung des Imperiums aus Star Wars in der Öffentlichkeit ist eher eine Negative. Häufig wird es (nicht ganz zu unrecht) als Haufen von planetenvernichtenden Mördern gesehen, denen jedes Mittel recht ist um seine Macht zu erhalten. Nun gibt ein Quora-Nutzer einige Tipps wie sich das Image aufpolieren und die Effizienz verbessern lässt. Beispiele: Der nächste Todesstern sollte nicht mehr Todesstern, sondern zum Beispiel "Freedom Keeper 5000" heißen oder Stormtrooper sollten eingesetzt werden, um unterentwickelte Welten aufzubauen (zum Beispiel Medizin an die Einheimischen verteilen). Auch andere User sind auf den Zug aufgesprungen und empfehlen zum Beispiel TIE-Jäger mit Schutzschilden auszustatten, da sich eine positive Kosten-Nutzen-Rechnung ergeben hat.


Links des Monats - April 2018

30.04.2018 - Lesezeit: 1 Minuten

Wie auch in den letzten zwei Monaten gibt es hier wieder meine Links des Monats.

Security TXT: Diese Initiative versucht das was die robots.txt für Suchmaschinen geschafft hat auf Informationen zur Sicherheit zu übertragen. Hierzu kann man sich über die Webseite eine kleine Textdatei (eben die security.txt) generieren lassen, welche Informationen zu Ansprechpartner für Sicherheitsfragen etc. enthält. Hierzu gehört zum einen eine Emailadresse unter welcher der Sicherheitsverantwortliche erreichbar ist, der Link zu einem PGP-Schlüssel dieser Emailaddresse, ein Link zu einer "Acknowledgment"-Seite, auf der man Personen danken kann die zur Sicherheit der Seite beigetragen haben, einen Link zur Security-Policy der Seite, die Signatur der security.txt sowie ein Link zur "Jobs"-Seite des Unternehmens. Alle Angaben sind optional, müssen also nicht zwingend aufgeführt sein. Das Konzept soll auch in einen RFC überführt werden, hier gibt es den passenden Draft.

Luftdaten.info: Ich hatte es mir schon länger vorgenommen, jetzt hat es endlich geklappt: Ich habe einen Luftdaten.info Feinstaubsensor gebaut. Ziel dieses Citizen Science Projekts ist es ein großflächiges Netz aus diesen Sensoren zu bauen, Daten zu sammeln und diese unter freien Lizenzen zur Verfügung zu stellen. Auf diese Art kann jeder unkompliziert die aktuelle Feinstaubbelastung in seiner Nachbarschaft sehen und die Wissenschaft kann möglicherweise neue Erkenntnisse gewinnen, welche durch die wenigen offiziellen Messstationen nicht gewonnen werden können.


IPFS - Das interplanetare Dateisystem: Eine Einführung

25.01.2018 - Lesezeit: 4 Minuten

"Das Internet vergisst nie." Diese Aussage hört man immer wieder, insbesondere dann wenn es darum geht persönliche Informationen oder Meinung im Internet zu veröffentlichen. Mit dem Internet Archive gibt es auch ein Projekt welches versucht alle Webseiten die jemals veröffentlicht wurden zu archivieren. Das klappt für bekanntere Seiten wie Spiegel Online auch recht gut wie man hier gut nachvollziehen kann. Bei weniger bekannten und weniger gut besuchten Seiten sieht das allerdings wieder anders aus. Diese können nahezu spurlos aus dem Internet verschwinden und tote Links hinterlassen. Auch Änderungen am Design oder den Inhalten lassen sich nicht oder nur sehr schwierig nachvollziehen. Um dieses Problem zu lösen und das Internet wieder etwas dezentraler zu machen wurde IPFS (Interplanetary File System) entworfen.

Weiterlesen

Über mich

Mein Name ist Marco Hegenberg und ich beschäftige mich sowohl beruflich als auch privat schon seit einiger Zeit mit Technik, insbesondere Computern und Netzwerken. In jüngster Zeit kommt auch immer mehr Smart-Home dazu. Um diese Themenfelder geht es auf meiner Homepage.